Martiniessen beim SoVD Rietze-Alvesse-Voigtholz

SoVD Ortsverband Rietze-Alvesse-Voigtholz
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,
im Namen des Vorstandes lade ich Euch herzlich zum Martiniessen ein.
Termin:      Samstag, 11. 11. 2017
Ort:            Dorfgemeinschaftshaus in Alvesse
Beginn:      17.30 Uhr
Bei einem zünftigen Essen – Braun(Grün)kohl mit Brägenwurst, Kassler, Bauchfleisch,
wollen wir ein paar gemütliche Stunden miteinander verbringen.
Kostenbeitrag für das Essen 10,00 Euro.
Gäste sind herzlich willkommen.
Anmeldungen bis zum 06.11.2017 unter 05176-976709 oder 05176-494.
Mit freundlichen Grüßen
Angela Steuer

Das Leben auf der Papenhorst

Der Ortsheimatpfleger Werner Heise lädt ein zu einem Filmnachmittag und einer Ausstellung im Dorfgemeinschaftshaus Alvesse.

Termin: Sonntag, 29.10.2017 um 14:30 Uhr

Thema des Filmbeitrages ist eine Zeitzeugenbefragung mit Inge Aurich geb. Voigts „Das Leben auf der Papenhorst Nr. 29, in den Jahren von 1939 bis 1959“.

Ihr ehemaliges Heim, ein Einzelgehöft, liegt 1,8 km von der damaligen Alvesser Schule im Oberdorf entfernt. Sie berichtet z. B. über die Beschwerlichkeiten in ihrem Heim ohne Stromversorgung, die Notlandung eines B17 Bombers im Jahr 1944 in der Nähe ihres Wohnhauses und über die Flugbeobachtungsstelle „Panter“. Weiterlesen

Neues aus Butterbergen

Kino im Kunsttreff Abbensen

Kino im Kunsttreff Abbensen, am 15.10. um 17h im Kunsttreff Abbensen

(Neue Str. 10, 31234 Edemissen, OT Abbensen)

Eintritt frei, für Snacks + Getränke ist gesorgt.

Die Doku BAUER UNSER zeigt „gleichermaßen ungeschönt wie unaufgeregt, wie es auf Bauernhöfen zugeht. Regisseur Robert Schabus bleibt in seiner Doku vordergründig unparteiisch. Doch so vielfältig die Bauern, vom Biobauern bis zum konventionellen Agraringenieur, so einhellig der Tenor: So kann und wird es nicht weitergehen.“

Der Film dauert 92min.

Trailer: Bauer Unser

 

 

 

Berichte der Peiner Nachrichten

 

Konfirmationsfoto 1922 „Zuordnung Person – Name“

Im Nachlass von Drewes Plockhorst befindet sich ein Konfirmationsfoto aus dem Jahr 1922.  Die Namensliste der Konfirmanten ist im Edemisser Pfarrbüro einsehbar.

Konfirmation 1922 in Edemissen

Liebe Bürger/Bürgerinnen der Gemeinde Edemissen

Für die Namenszuordnung der Personen auf dem Konfirmationsbild aus dem Jahr 1922 bitte ich Sie um Ihre Unterstützung. Vielen Dank

Informationen bitte an Werner Heise, Ortsheimatpfleger Alvesse, Stummelriede 12 in Alvesse, Telefon: 05176-638, Email: wh@wernerheise.de

Artikel – Mitteilungsblatt der Gemeinde Edemissen

„Butterbergen“ im Zehntspeicher Edemissen

Am Tag des offenen Denkmals öffnete auch der Zehntspeicher in Edemissen seine Türen.

Reinhard Bartels führte die Besucher durch den Zehntspeicher. Im Obergeschoss fand unter großer Beteiligung die Diskussionsrunde mit dem „Bauer Willi“ statt.

Siegfried Mahlmann aus Nordsteimke unterhielt die Besucher mit Pattdeutschen Döneken.

Berichte der Peiner Allgemeinen Zeitung under Peiner Nachrichten:

Bau dir eine automatische Gießkanne

Am 02. und 03. September fand von 10-16h der Workshop „Build your Automatic Gießkanne“ („Bau dir eine automatische Gießkanne“) in Oelerse statt. Elf Kinder im Alter von 8 bis 15 Jahren machten sich begeistert unter der Leitung des Künstlers Marcel Degen mit den Grundlagen der Physical Computing-Plattform Arduino vertraut. Die Kinder lernten zunächst was Microcontroller, nämlich kleine, selbst programmierbare Computer, sind und wofür diese eingesetzt werden können. Über das Anschließen und Steuern von farbigen LED-Lämpchen an einem eigenen Arduino übten die TeilnehmerInnen sich im Programmieren von einfachen Befehlen und konnten sich so ganz praktisch Wissen über Aufbau von Stromkreisen und LEDs aneignen.

An Tag 2 integrierten die Kinder bereits Sensoren in ihre Arduino-Systeme. In Vorbereitung auf die automatische Gießkanne baute jede und jeder ein System, welches über einen Sensor, auch „Messfühler“, auf Umgebungslicht reagiert und sich entsprechend automatisch an und ausschaltet. Die Kinder lernten schnell und waren nur noch selten auf die Unterstützung von Anja Seffer angewiesen, die den Workshop als Betreuerin begleitete. Die Stimmung war ausgelassen, die Kinder konnten jederzeit eine Pause einlegen, etwas essen oder gemeinsam im Garten spielen. Die fertigen Gießkannen werden nun noch vom Workshopleiter Marcel Degen zusammengebaut und können am Dienstag mit einer kurzen Abschlussrunde am dem Hof Seffer abgeholt werden.

Parallel zum Workshop fand am Sonntag außerdem eine kleine Ausstellung im Dorfgemeinschaftshaus in Oelerse statt, die ebenfalls auf reges Interesse traf. Gezeigt wurden zwei Arbeiten von Marcel Degen, der sich als Künstler mit Automatisierung und Digitalisierung beschäftigt. Degens Anliegen ist es, BetrachterInnen spielerisch ein Gefühl für neue Technologien zu geben, sie kritisch zu hinterfragen aber auch zeigen, wie man sie sich zu Nutze machen kann. Auch der Workshop wurde in dieser Haltung konzipiert und durchgeführt.

Die Teilnahme am Build Your Automatic Gießkanne war kostenlos und wurde möglich gemacht durch eine Förderung der VGH Stiftung. Großer Dank geht an Marcel Degen und Anja Seffer für ihr Engagement. Die Ausstellung im DGH wurde mit freundlicher Unterstützung des Ortsrats Oelerse und des Förderverein Oelerse Bürger realisiert. Der Workshop fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „In Butterbergen“ statt, die seit Anfang August vom Heimat- und Archivverein Edemissen angeboten wird.

Amelie Befeldt

1 2 3 4 5 14